Ihr Steuerberater für Magdeburg und Umgebung

Vergangenheit, gegenwärtige Situation und Zukunftsziele des Mandats stehen im Fokus. Wir beraten mit größtem Engagement und stellen dabei den Mandanten, sein Engagement, seine Pläne und Visionen in den Mittelpunkt unserer steuerlichen und unternehmerischen Beratung. Problematische, oft mit einer Zuspitzung verknüpfte Entscheidungssituationen erhalten Notfalllösungen. Vertrauen ist ein Grundwert unserer Geschäftstätigkeit, Transparenz, Offenheit und partnerschaftlicher Umgang. Wir erkennen Ihre Bedürfnisse und Interessen, das ist unsere Profession und antworten darauf geradlinig, zielsicher, mit professionellem Know-how.

Die Steuerberatung Nährlich betreut kleine und mittelständische Unternehmen, kommunale Einrichtungen als auch private Mandate, größtenteils in Magdeburg, den Landkreisen Börde, Jerichower Land und dem Salzland.

Reden ist wichtig, Vertrauen in Expertenwissen, Vertrauen in Menschen. Ein kreatives Gespräch ist durch nichts zu ersetzen.

Ihr exzellenter Arbeitgeber

Wir schätzen unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter: Das zeigen wir zum Beispiel mit fairer Vergütung, einem kollegialen Arbeitsumfeld und flexiblen Arbeitszeitmodellen. Daher freuen wir uns besonders, dass uns der Steuerberaterverband Niedersachsen Sachsen-Anhalt mit dem Qualitätssiegel „Exzellenter Arbeitgeber“ ausgezeichnet hat.
Mehr über das Qualitätssiegel „Exzellenter Arbeitgeber“ erfahren Sie hier:

https://exzellenterarbeitgeber.de/auszeichnung/

Siegel exzellenter Arbeitgeber 2023 verliehen vom Steuerberaterverband Niedersachsen
 

Aktuelles | Dezember 2023

Sehr geehrte Mandantinnen und Mandanten,

eine gemeine Steuerfalle lauert beim Verkauf des Eigenheims im Rahmen der Scheidung:

Fraglich war, ob der trennungsbedingte Verkauf einer Immobilie noch unter einen Befreiungstatbestand des privaten Veräußerungsgeschäftes fällt. Im Sachverhalt erwarben Eheleute im Jahr 2008 ein Objekt im hälftigen Miteigentum. Im Jahr 2015 zog der Ehemann aus. Im Folgejahr kam es zur Ehescheidung und die Ex-Frau drohte ihrem Ex-Mann mit einer Zwangsversteigerung, falls er seinen hälftigen Miteigentumsanteil nicht an sie verkaufen würde.

 

Projekt EFRE Digitalisierung 2022

Zeitraum 01.02.2022 – 31.01.2023
Die immer weiter voranschreitende Digitalisierung als vierte industrielle Revolution ist überall ein präsentes Thema. Im Zuge der digitalen Zusammenarbeit zwischen Mandant und Steuerberater entstehen so zunehmend größere und sensiblere Datenbestände.

Mehr über das Projekt EFRE Digitalisierung 2022 erfahren Sie hier:

PDF: Projekt EFRE Digitalisierung 2022

 

Projekt Digitalisierung der Steuerkanzlei

Ziel ist es die wichtigsten Prozesse der Unternehmung zu digitalisieren. Dies soll einerseits Arbeitsabläufe effizienter und qualitativ hochwertiger machen sowie dem Standard der neuesten IT – Sicherheit und den Vorgaben der seit letzten Jahr geltenden DSGVO ab 25.05.2018 entsprechen. Und andererseits soll es die Zusammenarbeit zwischen Unternehmen und Mandanten festigen und  ausbauen. Diesbezüglich wird der Wunsch des Unternehmens nach digitalem Fortschritt und der dauerhaften Erreichbarkeit von wichtigen geschäftlichen und privaten Daten nachgegangen und entsprochen.

Mehr über das Projekt Digitalisierung der Steuerkanzlei erfahren Sie hier:

PDF: Projekt Digitalisierung der Steuerkanzlei

 

Mit Unterstützung der europäischen Union bilden wir unsere Mitarbeiter für Sie weiter!

Aktuell bilden wir unsere Mitarbeiter in 2 Projekten weiter:

  • Fachassistent/in Lohn und Gehalt
  • Digitalisierung

Mehr zu den Weiterbildungen erfahren Sie hier:

PDF: Weiterbildungen